Sanierung

Mein Ziel ist es, Ihnen den Weg in einen schuldenfreien, seriösen wirtschaftlichen Neubeginn zu ebnen.

Gerade auf dem Gebiet der Schuldnerberatung und dem Insolvenzrecht ist es von entscheidender Bedeutung, kompetente Berater und Rechtsvertreter an seiner Seite zu haben.

Ich habe mich nach meiner Tätigkeit als Insolvenzverwalter auf die Schuldnerberatung spezialisiert und werde von verschiedenen Beratungsstellen empfohlen.

Aufgrund dieser Spezialisierung und der deutschlandweiten Tätigkeit kenne ich nahezu alle Insolvenzgerichte und deren Eigenheiten.

 

Um dieses Ziel zu erreichen gibt es verschiedene Wege:

  1. Sanierung durch außergerichtliche Vergleiche mit Ihren Gläubigern.
  2. Sanierung durch Insolvenz- und Restschuldbefreiungsverfahren.
  3. Sanierung durch Reorganisation Ihres Betriebes.

 

Neuerungen zum Insolvenzrecht:

Der Bundestag hat am 16.05.2013 das Gesetz zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte beschlossen.

Das Gesetz tritt am 01.07.2014 in Kraft.

 

Wesentliche Neuerungen die somit ab 1.7.14 gelten:

Verfahrensverkürzung:

Insolvente Schuldner können bereits nach drei statt nach sechs Jahren von ihren restlichen Schulden befreien lassen, wenn sie mindestens 35 Prozent der Gläubigerforderungen sowie die Verfahrenskosten beglichen haben.

Werden zumindest die Verfahrenskosten beglichen, verkürzt sich die Dauer des Restschuldbefreiungsverfahrens von sechs auf fünf Jahre.

Im Übrigen bleibt es bei der grundsätzlichen Dauer von sechs Jahren.

Öffnung des Planverfahrens für Verbraucherinsolvenzen

Zudem eröffnet der Entwurf das Insolvenzplanverfahren für das Verbraucherinsolvenzverfahren. Damit bietet sich Verbrauchern ein weiterer Weg zur vorzeitigen Entschuldung. Denn da ein solcher – individuell zwischen Schuldner und Gläubiger ausgehandelter – Plan auch vorsehen kann, dass der Schuldner von seinen restlichen Verbindlichkeiten befreit wird, ist eine Entschuldung des Verbrauchers in diesen Fällen auch ohne das Durchlaufen eines Restschuldbefreiungsverfahrens möglich. Ein Insolvenzplan kann auch in Verbraucherinsolvenzverfahren beschlossen werden, die vor dem 01.07.2014 beantragt wurden oder werden.

Jedoch auch: Gläubiger können nunmehr einfacher die Versagung der Restschuldbefreiung beantragen

 

Erfolg ist messbar. 

Hier finden Sie zufriedene Mandanten

 

Häufige Fragen - Hier finden Sie die Antworten:

1. Kann ich mir die Beratung durch einen Anwalt leisten?

Kosten

2. Wo liegt Traunstein? Muss ich zum Anwalt fahren?

Mandatsablauf

3. Was passiert im Insolvenzverfahren?

Insolvenz-/Restschuldbefreiungsverfahren

4. Wie kann ich das sechsjährige Verfahren verkürzen?

Insolvenzplanverfahren

 

Waren Ihre Fragen nicht dabei?

Gerne stehe ich Ihnen vorab telefonisch für ein unverbindliches Informationsgespräch zur Verfügung!

Rufen Sie mich an.

Tel.:   0861-166 31 44 oder direkt hier